Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Pfadfinder Stamm St. Sebastian Kuppenheim
Von Füchsen und Jägern Am Sonntag traf sich der gesamte Pfadfinder-Stamm samt Eltern zum Feiern des Thinking Days. Der Thinking Day ist der Geburtstag unserer Gründer Baden-Powell und seiner Frau Olive. Los ging es an unserem neuen Vereinsheim, von wo wir zur Madonna liefen. Dort angekommen, starteten wir das Programm mit einem spirituellen Impuls zum Thema Gemeinschaft. Daraufhin wurde das folgende Geländespiel erklärt. Es war eine groß angelegte Schnitzeljagd, bei der Füchse- und Jägergruppen durch den Wald liefen. Die Füchse mussten vor den Jägern entkommen, und das Ziel der Jäger war es diese zu fangen. Nach zwei Stunden bewegten sich die Gruppen zum Zielort, dem Vereinsheim. Nun zeigte sich, welche Füchse und welche Jäger ihr Ziel erreicht hatten. Dort tauschten die Gruppen bei Tschai und Brezeln ihre Erlebnisse aus. So endete eine schöne Aktion.
Rätselzeit am Georgstag Besondere Zeiten erfordern besondere Kreativität. So gestalteten die Pfadis ihren diesjährigen Georgstag am 26.04 virtuell. Ab 10 Uhr startete der Countdown. Die Kinder bekamen die Möglichkeit, in einem großen Kreuzworträtsel ihr Pfadiwissen zu testen. Mit dem daraus ergebenen Lösungswort ging es weiter mit einem Malen-nach-Zahlen- Bild. Die Pfadis mit dem richtigen Lösungswort und dem kreativsten, ausgemalten Bild erhielten als Preis einen 3-D-gedruckten-Keksausstecher in Weltbundlilienform. Mit diesem Ausstecher bekamen sie die Aufgabe, für ihre Liebsten Kekse zu backen und zu verteilen. So können sogar wir Leiter am 1.Mai an einer Knabberstation die Backkünste der Kinder einzeln kosten. Abschließend kann festgehalten werden, dass trotz aller Widrigkeiten ein einzigartiger Georgstag stattfand.
Pfingsten mal anders… Unser diesjähriges, virtuelles Pfingstlager ging am Freitag, den 29.5.2020 los. Wegen COVID-19 bauten alle ihr Zelt zu Hause im Wohnzimmer, Garten und wo sonst Platz war auf. Man musste Internet haben, da wir alles über unseren Blog gemacht haben. Das erste Lagervideo war die Lagereröffnung. Die Leiter Caro, Kerstin und Sofian haben an der Kirche in Kuppenheim den Banner aufgehangen. Anschließend um 17.05 Uhr haben die Rathausglocken das Lied „Flinke Hände, flinke Füße“ gespielt. Abends konnte man sich ein Lagerfeuer machen und eine Bratwurst grillen. Für alle ohne Lagerfeuermöglichkeit wurde ein Lagerfeuer live über YouTube geschaltet. Nachdem alle gut gegessen haben, ging jeder ins Zelt und machte es sich kuschelig. Am nächsten Morgen machten wir uns ein Frühstück, der eine Ei der andere Kuchen. Um 9.00 Uhr kam dann die Morgenrunde zum Thema „Schatzsuche“. In einem Stadtspiel durch Kuppenheim durften wir selbst einen Schatz suchen. Hier gab es verschiedene Stationen und an Schluss bekam jeder einen kleinen Schatz. Abends um 18.00 Uhr machten die Pfadi-Leiter eine Stockbrot-Challenge. Einer verwendete Kräuter, der andere Nutella oder Hotdog. Am Samstagabend gab es wieder ein Livestream „Lagerfeuer“ und alle, die ein Stockbrot backen wollten, machten das auch. Spät abends ging jeder in sein Zelt und kuschelte sich in den Schlafsack. Sonntags morgen um 9.00 Uhr gab es eine Morgenrunde mit sechs Clipsen. Hier erfuhren wir, wo der Krebsbach anfängt und aufhört. Um 10.00 Uhr gab es eine Schnitzeljagd. Wir mussten viele Rätsel lösen und es machte so wie immer Spaß. Um 18.30 Uhr kam das Video zum Bunten Abend. Jede Stufe hat in den ein Video gedreht. Die Wölflinge haben Bilder von den Truppstunden vor COVID-19 gezeigt. Die Jupfis haben Trickshot-Videos gemacht. Die Pfadfinder haben sich immer einen Ball weitergegeben und die Rover haben ein SpongeBob-Lied nachgesungen. Auch die Leiter überzeugten mit einem Beitrag, was sie alles hinter einem Laken zu verstecken haben. Dann gab es noch ein paar Singspiele. Es machte so viel Spaß, als wären wir alle gemeinsam auf dem Lager. Passend zum Bunten Abend wurde gegrillt Am Pfingstmontag um 9.00 Uhr haben Caro und Kerstin mit uns Frühsport gemacht, um Platz im Bauch zu schaffen. Denn danach wurde zu uns nach Hause Bockwurst oder Feta und Muffins vom Küchenteam gebracht. Das war sehr lecker. Um 12:00 Uhr haben die Rathausglocken das Lied „Nehmt Abschied Brüder“ gespielt. Zum Schluss kam die Abschlussrunde. Es war ein anderes, virtuelles und besonderes Pfingstlager. Wir hatten sehr viel Spaß dabei. Was für eine coole Aktion! Jupfireporter Paul Reiß